No!bbing für Eltern

Wir sind alle Eltern! Egal, ob wir selbst Kinder haben, die in die Schule gehen und dort höchstwahrscheinlich Erfahrungen mit Mobbing machen, oder ob wir gar keine Kinder haben. Dann sind wir als Elterngeneration noch immer gefordert, uns um eine gesunde, Generationen übergreifende Entwicklung der Gesellschaft zu bemühen. Und das Leid eines jeden Kindes auf Erden ist auch das Leid eines jeden mitfühlenden Erwachsenen.

Mutter hält Kind über Wasser

Eltern von Gemobbten

Es ist gut, dass Sie hier sind, denn dann wissen Sie bereits von dem Problem Ihres Kindes. Machen Sie sich ein Bild von dessen wahren Ausmaß. Reden Sie viel mit Ihrem Kind und geben ihm sicheren Rückhalt! Setzen Sie es aber nicht unter Druck.

Sie werden sich vielleicht hilflos fühlen und eine Unentschlossenheit spüren, wie Sie mit der Situation umgehen sollen: Lehrer oder Schule ansprechen? Eltern der Mobber zur Rede stellen? Den Eltern-Bei-Rat hinzuziehen. Sie müssen schnell aber überlegt reagieren.

Elteren sind Anker für ihre Kinder

Eltern von Mobbern

Sie wurden mit dem Vorwurf konfrontiert, dass Ihr Kind ein anderes mobbt. Ihnen wird vorgehalten, Ihr Kind schlecht erzogen und nicht im Griff zu haben. Sie fühlen sich und Ihr Kind ungerecht behandelt und zu unrecht angegriffen. Wie verteidigen Sie sich und Ihr Kind, was sollen Sie tun?

Nehmen Sie das Thema zunächst einmal ernst und versuchen Sie realistisch einzuschätzen, was da passiert. Machen Sie sich selbst keine Vorwürfe. Es fängt oft ganz harmlos an und gerät plötzlich aus dem Ruder. Aber lassen Sie es nicht laufen!

Nicht wegschauen

Eltern passiver Mitschüler

Herzlichen Glückwunsch! Sie sind in einer beneidenswerten Situation. Ihr Kind ist weder ein Mobber noch ein Gemobbter. Es hat sich vertrauensvoll an Sie gewendet und Ihnen von einem Problem in seinem Umfeld berichtet. Das hat es getan, weil es das Geschehen nicht gut findet, es aber nicht ohne Hilfe abwenden kann.

Sie sind nun der wichtigste Verbündete des betroffenen Kindes. Sie können bei der Lösung eine Schlüsselrolle spielen, da Sie nicht unmittelbar Partei sind. Scheuen Sie nicht den Platz zwischen den Stühlen!